01.11.2016

Digitalisierung – Es gibt viel zu tun!

Digitale Technologien bestimmen immer stärker den Arbeitsalltag in Wirtschaft und Verwaltung. Digitale Kompetenzen werden damit zu einem zentralen beruflichen Erfolgsfaktor“, so der Bundesvorsitzende des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen (VLW), Ernst G. John. Mit Industrie 4.0 und Wirtschaft 4.0 sind Entwicklungen eingeleitet, die für das Bildungssystem im Ganzen und die Berufsbildung im Besonderen von höchster Relevanz sind.

Der VLW hat die Bedeutung dieser Entwicklungen bereits seit langem erkannt und sie als Herausforderung angenommen. Mit der hinter diesen Entwicklungen stehenden Digitalisierung verändert sich in fast allen Bereichen das Alltags- und Berufsleben grundlegend und mit einer bisher nicht gekannten Schnelligkeit. Hier ist die berufliche Bildung gefordert, den Bereich des Lehrens und Lernens wie auch den des sozialen Miteinanders weiterzuentwickeln bzw. neu zu gestalten. „Mit der Digitalisierung müssen sich die beruflichen Schulen inhaltlich und methodisch-didaktisch neu ausrichten; sie haben anspruchsvolle und herausfordernde Entwicklungsaufgaben zu meistern“, so Angelika Rehm, Co-Vorsitzende des VLW. Damit verbindet sich gleichzeitig die große Chance, die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des Berufsbildungssystems nachhaltig zu steigern. Digitalisierung – ein zentrales Thema der beruflichen Schulen!        

Verantwortlich für den Inhalt im Sinne des Pressegesetzes:

Detlef Sandmann

VLW-Pressesprecher

Tel. 0511 2155 6070

sandmann@vlw.de